News

Inbetriebnahme modernisierter Helikopterlandeplatz am Universitätsspital Zürich

November 2021 | Sicherheitsstudien

Das Universitätsspital Zürich (USZ) verfügte bis zum Sommer diesen Jahres über zwei Helikopterlandeplätze, die in der baulichen Auslegung nicht den Erfordernissen nach EASA-/ICAO-Richtlinien und im Weiteren auch nicht nach Schweizer Richtlinie zu Spitallandeplätzen des BAZL entsprachen. In Kombination mit dem Tatbestand, dass das USZ formal ein Betrieb nach Schweizer Störfallverordnung (StFV) ist, wurde dieser Zustand als nicht länger tolerabel durch das zuständige Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft des Kantons Zürich (AWEL) eingestuft und GfL durch das USZ beauftragt, eine erweiterte Risikoanalyse durchzuführen, die ebenfalls Sekundäreffekte eines möglichen Helikopterabsturzes gemäß StFV berücksichtigt. Hieraus wurden Handlungserfordernisse abgeleitet, die zu einem Umbau des Landeplatzes führten. Am Abend des 27. Oktober 2021 konnte nun, nach erfolgten Umbauten, der erste Rettungshelikopter den neuen Helikopterlandeplatz des USZ anfliegen.

Design ursprünglicher Landplatz
Design ursprünglicher Landplatz
Design modernisierter Landplatz
Design modernisierter Landplatz
Einbettung ursprünglicher Landplatz in Züricher Bebauung
Einbettung ursprünglicher Landplatz in Züricher Bebauung